Entlang der einstigen Grenze zwischen BRD und DDR entwickelt der Deutsche Wanderverband ein Wanderwegekonzept, das Erinnerungskultur und Naturerlebnis zusammenbringt.

Das Grüne Band ist ein Landschaftsabschnitt mit wertvollen Lebensräumen entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze zwischen Travemünde an der Ostsee und dem Dreiländereck bei Hof. Der einstige Sperrbezirk zwischen Ost und West war bis zum Mauerfall 1989 rund 30 Jahre fast unberührt, zahlreiche Tier- und Pflanzenarten fanden hier einen Rückzugsraum. Heute finden sich zudem zahlreiche Grenzmuseen und Erinnerungsstätten entlang des Grünen Bandes, die an die Zeit der Teilung erinnern.

Um diesen einzigartigen Landschaftsraum besser zu erschließen, entwickelt der Deutsche Wanderverband (DWV) ein naturtouristisches Wanderwegekonzept, das „Grüne Band Thüringen“. Das Pilotprojekt wird die Naturschutz-Aspekte für Tourist*innen stärker erlebbar machen und die Erinnerungskultur stärken.

In diesem Zusammenhang wurde vom DWV eine große Umfrage zum Wandern gestartet. Profitieren von der hoffentlich regen Teilnahme wird die Konzeptentwicklung zum Grünen Band, und indirekt die Konzept- und Wanderwegearbeit in ganz Deutschland. Hier geht’s zur Umfrage…