Wandern wie die Profis

Die moderne DWV-Wanderführer-Ausbildung der Heimat- und Wanderakademie Bayern orientiert sich an dem Ausbildungsprogramm des Deutschen Wanderverbands, zertifiziert von der Europäischen Wandervereinigung ERA. Das Zertifikat des Deutschen Wanderverbands (DWV), den DWV-Wanderführerausweis, den Ausweis „European Walkleader“ und entsprechende Anstecknadeln erhalten alle Absolventen, die Mitglied in einem Gebietsverein des Deutschen Wanderverbands bzw. Fördermitglied im Wanderverband Bayern sind. Wer kein Mitglied ist, erhält lediglich eine Teilnahmebescheinigung.

In der Regel wird gleichzeitig mit der DWV-Wanderführer-Ausbildung das renommierte BANU-Zertifikat „Natur- und Landschaftsführer ZNL“ für die jeweilige Ausbildungsregion erworben. Nach bestandener Prüfung erhalten alle Absolventen dieses Zertifikat.

Die kombinierte DWV-Wanderführer/ZNL-Ausbildung findet in drei Varianten statt:

  1. als 10-tägiger Kompaktlehrgang
  2. als zweigeteilter Lehrgang: zweimal fünf Tage
  3. als Lehrgang über vier Wochenenden (jeweils ab Freitagnachmittag)

Wichtige Kursinhalte im Rahmen der DWV-Wanderführer-Ausbildungen

  • Aufgaben, Tätigkeit und Verantwortung eine Wanderführers
  • Organisation und Struktur des Wanderverbandes
  • Wanderarten, Zielgruppen beim Wandern
  • Führungen und Betreuung von Wandergruppen
  • Organisation von Tages- und Mehrtageswanderungen
  • Struktur und Aufbau des Wegenetzes
  • Karte, Kompass und GPS
  • Ausrüstung, Bekleidung und Material
  • Wetterkunde, richtiges Verhalten im Freien
  • Wanderspezische Erste-Hilfe
  • Recht und Versicherung
  • Tourismus und Marketing

Ausgewählte Kursinhalte für das Zertifikat Natur- und Landschaftsführer

  • Natur- und Erlebnispädagogik
  • BNE: Bildung für Nachhaltige Entwicklung
  • Natur und Kultur
  • Regionalgeschichte
  • Geologie
  • Naturschutz
  • Kommunikation und Rhetorik