Wandern und Genuss

Wandern und gut einkehren – das gehört zusammen

Das beweist die Studie Wandermonitor 2017 der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften. Beinah drei Viertel der über 1.000 befragten Wanderer nutzen gastronomische Angebote während ihrer Wanderungen, selbst wenn sie eigenen Proviant dabei haben. Dabei sind Tageswanderer bereit, einen Umweg von fast einem Kilometer zu gehen, wenn eine gute Einkehrstätte lockt. Etwa ein Drittel der Befragten legt wert auf ein regionales, saisonales und biologisches Speisenangebot. Beinah 15 Euro gibt jeder Wanderer für die Einkehr aus.

43.000 km zu Fuß – kreuz und quer durch ganz Bayern

Wussten Sie schon? Die Mitgliedsvereine des Wanderverbands Bayern betreuen ein Wegenetz von über 43.000 km Gesamtlänge. Menschen aus ganz Bayern kümmern sich ehrenamtlich um die Markierung, Beschilderung und Instandhaltung der Wanderwege. Koordiniert wird die Wegearbeit vom Fachbereich Wege des Wanderverbands Bayern.

Online-Wettbewerb „Bayerns Naturschönheiten“

Bayerns NaturschönheitenDer Bayerische Wanderverband unterstützt den Online-Wettbewerb „Bayerns Naturschönheiten“ des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz. Im Rahmen des Wettbewerbs können Bürger über ein Online-Portal abstimmen, welche Naturräume für sie zu den 100 Naturschönheiten Bayerns zählen.